MG 1100

Sieht man von den „modernen“ MG-Limousinen unter der Bezeichnung Metro, Maestro und Montego ab, waren die auf dem BMC 1100 basierenden MG-Limousinen viele Jahre lang das meistverkaufte Auto in Großbritannien. Über 3 Millionen 1100/1300-Varianten wurden zwischen 1962 und 1973 produziert, wobei die MG-Versionen zu den beliebtesten gehörten. Der 1100 war ziemlich revolutionär und wurde in der gesamten Werbeliteratur als „der fortschrittlichste MG aller Zeiten“ bezeichnet. Diese Aussage sorgte zweifelsohne in den Reihen der eingefleischten Enthusiasten für Kopfschütteln, und das Auto war zu jener Zeit ein höchst unerwünschtes Stück Markenarchitektur. Der 1100 wurde zur gleichen Zeit wie der neue MGB auf den Markt gebracht und stand etwas im Schatten des lang erwarteten MGA-Nachfolgers.

Trotz des lauwarmen Empfangs war der Wagen von seiner Einführung im September 1962 an ein großer Erfolg. Die MG-Version war weitaus besser ausgestattet, hatte einen Doppelvergasermotor und einen charakteristischen MG-Frontgrill. Er konnte 4 Erwachsene bequem befördern, während der Mini sich als beengt erwies. Die fortschrittliche Hydrolastic-Flüssigkeitsfederung sorgte für außergewöhnliche Fahreigenschaften, und es war das erste Mal, dass dieses System bei einem MG eingesetzt wurde.

Der 1098-cm³-Motor der A-Serie war quer im vorderen Hilfsrahmen eingebaut und verfügte über ein integriertes Getriebe nach dem Vorbild des Mini mit Antrieb über die Vorderräder. Der Motor leistete 55 PS bei 5.500 Umdrehungen pro Minute und war mit seiner guten Beschleunigung so schnell wie alle seine Vorgänger. Der 1100 war zunächst als Zweitürer erhältlich, später folgten viertürige Versionen, da man der Meinung war, dass Zweitürer besser zum sportlichen Image von MG passten! Die zweitürige Version sollte die Speerspitze des Angriffs auf den amerikanischen Kleinwagenmarkt bilden, der 1962 von Volkswagen beherrscht wurde. Der MG Sports Sedan, wie er genannt wurde, kostete 949 Pfund, aber es gab ein Problem bei der Identifizierung des Marktes, auf den MG abzielte, mit Literatur und Werbefilmen, die ihn als ideales Einkaufsauto und im anderen Extrem als Auto für Club-Rennen zeigten, so oder so verkaufte sich das Auto langsam mit fast 28.000 über einen Zeitraum von 5 Jahren.